Sport - Leidenschaft und Beruf

Der Sport war für mich schon mein ganzes Leben lang wichtig. Nach dem Jugendfußball habe ich mit 14 Jahren zur Leichtathletik gefunden und war dort im Sprintbereich sehr erfolgreich. Seit etwa meinem 30sten Lebensjahr habe ich mehr und mehr den Triathlon für mich entdeckt. Die Kombination aus drei völlig verschiedenen Bereichen machen ihren besonderen Reiz aus. Der Triathlon ist vielseitig, wie auch die Politik.

 

 

 

Eine Disziplin alleine macht einen noch nicht erfolgreich. Es ist nicht nur wichtig eine Art "Umschaltspiel" in der Wechselzone zu schaffen. Man muss auch in allen drei Bereichen gut trainiert sein. Sogar die Wettkampftaktik kommt nicht zu kurz.

 

 

 

Gerade zum Ende ist Durchhaltevermögen wichtig. Das ist auch in der Politik so. Man muss zu seinen Entscheidungen stehen und ich nehme auch "kein Blatt vor den Mund". Alles muss gesagt werden dürfen, sofern die Form stimmt.

 

 

 

 

Erfolg ist der Lohn für harte Arbeit und macht Spaß. Das gilt im Sport - Beruf - und Politik. Mein Beruf als Sportlehrer ist eine große persönliche Bereicherung. Es macht mir ebenso Freude jungen Menschen zu zeigen, dass man durch den Sport auch Tugenden lernt, die in allen anderen Lebenslagen wichtig sind.